schliessen
Startseite
Vorstand
Termine
Projekte
Treffen/Kontakt
Intern
herzlich Willkommen
beim Inner Wheel Club Arnsberg-Soester Börde

Wer wir sind und was wir tun:

Unser Club wurde vor 20 Jahren von Frauen aus vier verschiedenen Städten im Kreis Soest gegründet: aus Werl, Lippstadt, Arnsberg und Soest.

Wir fühlen uns den Zielen der Inner Wheel Gemeinschaft verpflichtet und engagieren uns in vielfältiger Weise.

Ein regionales Projekt, das wir seit vielen Jahren unterstützen, ist die Arbeit der Iniative "Gemeinsam e.V." in Werl - eine Kontaktstelle für Menschen mit Behinderungen und bietet Freizeit - und Bildungsangebote für Familien.

Unser internationales Projekt ist in Uganda beheimatet: wir finanzieren die Schulbildung eines jungen Mädchens - Bildung als wichtiges Ziel zur Weiterentwicklung  der Gesellschaft in ärmeren Ländern.

Das Zusammentreffen von Jung und Alt ist uns sehr wichtig - und die monatlichen Clubmeetings fehlen uns allen zur Zeit sehr.

Alle geplanten Unternehmungen und Meetings werden zur Zeit kurzfristig aktualisiert - Video-Meetings statt persönlicher Treffen und leider auch Absagen von geplanten Ausflügen.

Wir halten zusammen und hoffen sehr, dass jede von uns gesund bleibt!

Stand: 15.12.2020

Damit Wünsche in Erfüllung gehen

Inner Wheel spendet für Projekte vor Ort

Mit Ständen und Aktionen auf Trödel-Bauern-und Weihnachtsmärkten in Arnsberg,

Lippstadt, Soest und Werl erwirtschaften die Frauen des Inner Wheel Clubs Arnsberg-Soester

Börde seit 20 Jahren Einnahmen, die an soziale und caritative Projekte vor Ort gehen.

Coronabedingt sind die Gelegenheiten, Märkte zu veranstalten, im vergangenen Jahr und

damit auch die Einnahmen, an vielen Stellen weggebrochen.

Trotzdem möchten die Frauen vom Inner Wheel Club Arnsberg-Soester Börde an jedem ihrer

Standorte ein Projekt mit einer Spende unterstützen.

In Arnsberg geht diese an das Frauenhaus Arnsberg, ebenso an die Frauenhäuser in Lippstadt und Soest,

damit auch hier an Weihnachten Wünsche in Erfüllung gehen können. Werl unterstützt,

wie schon seit Jahren, das Jugendhaus in Sönnern, das Kindern und Jugendlichen mit

besonderen emotionalen, sozialen und kognitiven Beeinträchtigungen ein Zuhause bietet.

Die Präsidentin des Clubs, Marie Christine Misovic, freut sich, dass man mit diesen Spenden

das Christkind nach Kräften unterstützen kann.

In Vertretung der Präsidentin überreichten Barbara Prünte (rechts) und Heide Becker (links)

eine Spende von 500,-- Euro an Herrn Dr. Günther (mitte) vom Jugendhaus Sönnern in Werl.

Spendenübergabe in Lippstadt

Karin Hagemann und Gudrun Klein haben an haben am Freitag den 11.12.2020 an das Frauenhaus des SKF einen Scheck unserer Spende übergeben. Frau Dr. Wigge als ehrenamtliche Leiterin nahm diesen sehr erfreut entgegen und dankte dem Club herzlich!

Scheckübergabe in Soest:

Noch eine weitere gute Tat heute!!

Frau Schöne, vom Frauenhaus der evang. Frauenhilfe in Soest hat von Mieki und Hildegard einen Scheck überreicht bekommen.

Mieki und Frau Schöne kennen sich vom Reitverein - da gab es gleich etwas zu erzählen...

15.12.2020

Hier kommt nun die erste Buchempfehlung von Christel Dame:

 

Der Reisende von Ulrich Alexander Boschwitz

erschienen bei Klett-Cotta

Deutschland im November 1938. Otto Silbermanns Verwandte und Freunde sind verhaftet oder verschwunden. Er selbst versucht unsichtbar zu bleiben, nimmt Zug um Zug, reist quer durchs Land. Inmitten des Ausnahmezustandes. Er beobachtet die Gleichgültigkeit der Masse, das Mitleid einiger Weniger. Und auch die eigene Angst.

Der Roman wurde von der literarischen Gesellschaft Arnsberg vorgestellt. Die Schauspielerin Andrea Sawatzki hat im Rahmen des Arnsberger Kunstsommers daraus vorgelesen. Eine Lesekreisfreundin hat es mir empfohlen. Der Roman ist ergreifend und geht unter die Haut.

Für alle, die sich für das Thema „Judenverfolgung im Nationalsozialismus“ interessieren ein „muss!“

Der Zopf von Laetitia Colombani

erschienen bei Fischer

Die Lebenswege von Smita, Guilia und Sarah könnten unterschiedlicher nicht sein. In Indien setzt Smita alles daran, damit ihre Tochter lesen und schreiben lernt. In Sizilien entdeckt Guilia nach dem Unfall ihres Vaters, dass das Familienunternehmen, die letzte Perückenfabrik Palermos, ruiniert ist.

Und in Montreal soll die erfolgreiche Anwältin Sarah Partnerin der Kanzlei werden, da erfährt sie von ihrer schweren Erkrankung.

Berührend und spannend flicht Laetitia Colombani aus den drei außergewöhnlichen Geschichten einen prachtvollen Zopf.

Auch von mir (Andrea) eine dicke Empfehlung, toll geschrieben, interessante Handlungsstränge nebeneinander!

Das Café am Rande der Welt von John Strelecky

Eine Erzählung über den Sinn des Lebens

erschienen bei dtv

In einem kleinen Cafe´ am Rande der Welt wird John, ein stets gestresster Manager, mit Fragen nach dem Sinn des Lebens konfrontiert. Diese führen ihn gedanklich weit weg von seiner Büroetage an die Meeresküste von Hawaii. Dabei verändert sich seine Einstellung zum Leben und zu seinen Beziehungen, und er erfährt, wie viel man von einer weisen grünen Meeresschildkröte lernen kann. So gerät diese Reise letztlich zu einer Reise zum eigenen Selbst.

Zunächst dachte ich, wieder so ein Lebensratgeber, aber er ist kurzweilig geschrieben und dennoch, auch oder gerade im fortgeschrittenen Lebensalter, erkenntnisreich.   

Clubdaten:

Deutscher Club Nr. 161

Gegründet am 21.01.1999
Charterfeier am 13.06.1999
Charterurkunde Nr.: 4814
Mitglieder: 25

International Inner Wheel

Präsidentin Bina Vyas

Jahresmotto 2020/2021

   |   
   |   
   |